Aktuelles Stadtgeschichte Themen Programm Service Forum Presse

Sponsoren
Home/Aktuelles/Archiv 2007

Jahrhunderttraum geht in Erfüllung

Ab dem 27. Oktober geht es nach 18-monatiger Bauzeit mit der neuen Erlebnistherme auf eine Entdeckungsreise in die Zukunft des Badens. 33 Millionen Euro wurden investiert, um am Standort Scherbsgraben neben dem bestehenden Sportbad und dem Freibad – die beide saniert und umgebaut wurden – eine großzügige Freizeittherme entstehen zu lassen.

Eintauchen, planschen und wohlfühlen: Ein Blick in das Spaßbad des Fürthermare.

Foto: privat

Die drei tragenden Säulen des Angebots im Fürthermare sind das Spaßbad, die Therme und der mallorquinisch gestaltete Saunabereich, ergänzt durch das bestehende Hallenbad und das Freibad im Sommer. Sie sind so angeordnet, dass jeder Gast seinen individuellen Vorlieben nachgehen kann. Das neue „Herz“ des Fürther Freizeitbades ist das Thermalbad. Eine eigene Bohrung fördert aus einer Tiefe von über 400 Metern das heilkräftige Thermalwasser der Kleeblattquelle.

Auf Grund der mineralischen Zusammensetzung und der Temperatur beim Austritt am Brunnenkopf darf das Fürther Wasser als fluoridhaltige Mineralwasser-Therme bezeichnet werden. Das Fürthermare greift damit eine Bädertradition in der Kleeblattstadt auf, die zur vorletzten Jahrhundertwende mit der Erschließung der König- Ludwig-Quelle begann, jedoch mit dem Beginn des Ersten Weltkriegs ein abruptes Ende fand. Die Therme spricht vor allem ein gesundheitsorientiertes Publikum an und verbindet wohlig-warmen Badegenuss mit der Heilkraft des Thermalwassers. Heilanzeigen durch regelmäßige Bäder bestehen wie berichtet besonders bei Rheumaerkrankungen und orthopädischen Leiden.

Ein Blick ins Tehremlbecken.

Foto: privat

In den verschieden temperierten Becken des Thermalbereichs können die Gäste entspannen und sich zu sanften Klängen bewegen. Als besonderes „Highlight“ gilt die Solegrotte, in der die Gäste beinahe schwerelos zu meditativen Unterwasserklängen und Lichtprojektionen an den Wänden und der Decke im heilsamen Wasser schweben können. Im Spaßbad steht das Freizeitvergnügen für die ganze Familie im Vordergrund – von der Tochter bis zur Mutter, vom Enkel bis zum Opa können die Gäste hier gemeinsam schöne Urlaubstage genießen und miteinander Spaß haben. Eine vielfältige Poollandschaft mit zahlreichen Wasserattraktionen und vor allem natürlich das bei den Kids besonders beliebte Rutschvergnügen in drei verschieden thematisierten Rutschen (Black-Hole-Rutsche, Reifenrutsche, Turborutsche) sorgen für „coole“ Momente im Leben.

Gleich neben dem Restaurant befindet sich auch eine spannende Spiel- und  Abenteuerlandschaft für Kinder jeden Alters. Beide Bereiche – Spaßbad und Therme – verfügen jeweils über eigene, ganzjährig nutzbare Außenbecken, die einen schönen Blick in die Auenlandschaft ermöglichen. Abgerundet wird ein Besuch im neuen Thermal- und Freizeitbad durch die attraktive Saunalandschaft. Das gesunde Schwitzvergnügen aus dem Norden hat längst auch Bayern und Franken erobert. Die Metropolregion darf sich auf eine großzügige Wellnessanlage freuen, die neben der klassischen finnischen Sauna noch zahlreiche weitere Angebote zum Entschlacken und Entspannen bereithält.

Insgesamt stehen im Fürthermare 14 verschiedene Saunen und Dampfbäder zur Verfügung. Sommer wie Winter lockt zudem ein großzügiger Saunagarten. Und natürlich gehören zu einem echten Urlaubstag im Frankenmeer auch entsprechende kulinarische Angebote. „Rundum verwöhnt werden“, das soll das Ziel für die Gäste im neuen Fürther Thermal- und Freizeitbad sein. Das Fürthermare ist ab 27. Oktober täglich von 10 bis 23 Uhr geöffnet.



Dieser Artikel wurde am 23.10.2007 erstellt
zurueckZurück Druckendrucken

2021 © Stadt Fürth - Impressum
Team Home Sitemap
Zum Thema
Massenandrang bei Baustellenbesichtigung
Thermalbad auf der Zielgeraden
Kontakte
Liegenschaftsamt
(0911) 974-1271

E-Mail senden
Links
Thermalbad Fürthermare